Journal

Wer auf dem Stand bleibt, sieht mehr.

Neureglung der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Der Entwurf der EU zur Neuregelung der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen liegt seit April 2021 in Form der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) vor. Das Thema Nachhaltigkeit soll dadurch immer mehr in den Jahresabschlüssen und Lageberichten des Mittelstandes an Bedeutung gewinnen. Ziel ist es, ein nachhaltigeres und verantwortungsbewussteres Handeln der Unternehmen zur unterstützen und zu fördern.

mehr lesen

Erleichterungen bei der Lohnsummenregelung

Finanzämter können auf die Nacherhebung der Erbschaftsteuer verzichten
Mit einer befristeten Sonderregelung kann das Unternehmensvermögen unter bestimmten Voraussetzungen zu 85 % bzw. zu 100 % von der Erbschaft-/Schenkungsteuer befreit werden. Ziel ist es, von der Corona-Krise schwer getroffene Unternehmen nicht zusätzlich zu belasten und deren Chancen auf eine Fortführung zu erhöhen.

mehr lesen

Globale Mindestbesteuerung

Die OECD hat am 20.12.2021 Modellregelungen zur Umsetzung einer globalen Mindestbesteuerung veröffentlicht. Ziel ist es, damit steuerlichen Herausforderungen zu begegnen, die sich aus der Digitalisierung der Wirtschaft ergeben.

mehr lesen

Neue Verwaltungsgrundsätze

Die neuen Verwaltungsgrundsätze ersetzen bestehende Verwaltungsgrundsätze, die nicht bereits im Dezember 2020 aktualisiert wurden, und folgen zugleich den Aktualisierungen der Verrechnungspreise im Außensteuergesetz (AStG) aus Mai 2021. Sie verfolgen das Ziel, eine international einheitliche Auslegung und Anwendung des Fremdvergleichsgrundsatzes zu erreichen.

mehr lesen

Steuerliche Förderung energetischer Gebäudesanierungen

Das Bundeskabinett hat im Oktober 2019 die steuerliche Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen an selbstgenutztem Wohneigentum beschlossen. In der Zeit vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2029 werden 20 % der Aufwendungen durch einen direkten Abzug von der Einkommensteuerschuld gem. § 35c EstG gefördert.

mehr lesen

Reform der Grundsteuer

Am 26. November 2019 wurde das Gesetz zur Reform der Grundsteuer (GrStRefG) im Bundesrat verabschiedet.
Die Neuregelungen treten zum 01.01.2022 in Kraft.
Sämtliche Grundstücke in Deutschland (rund 36 Millionen) werden zu diesem Hauptfeststellungszeitpunkt neu bewertet.
Die Grundsteuer wird dann erstmalig ab dem Jahr 2025 nach den neuen Regelungen erhoben.

mehr lesen

 Standorte: Iserlohn | HagenAttendorn | Witten

Impressum  |  Datenschutz  |  AGBs